FSD FFW-Radeberg Kinder Schulung Karnevalsklub Großerkmannsdorf e.V. 1967

Hätte? Könnte? Müsste? … Machen!

Der tragische Verkehrsunfall vor der evangelischen Grundschule in Großerkmannsdorf vor wenigen Wochen ist vielen Radeberger sicherlich noch vor Augen. Uns allen ist bewusst, dass es keine absolute Sicherheit geben kann, auch nicht im Straßenverkehr oder auf Schulwegen. Aber, wenn was besser werden soll, muss es anders werden …
Nachdem der Stadtrat in seiner Sitzung im Oktober bereits beschlossen hatte, zukünftig eine Arbeitsgruppe zum Thema Schulwege einzusetzen, wurde nun der Karnevalsklub Großerkmannsdorf e.V. 1967 aktiv. Der Verein, der sonst eher für fröhliche Aktivitäten zuständig ist, organisierte im Prüflabor der FSD (Fahrzeug Systemdaten GmbH) in Radeberg eine Aktion der besonderen Art. Eingeladen war dazu die 1. Klasse der evangelischen Grundschule Großerkmannsdorf. Die Schülerinnen und Schüler konnten sich vor Ort anhand verschiedener Fahrzeuge einen Einblick davon verschaffen, welche Masse und Maße auf unseren Straßen verkehren, welche elektronischen Systeme dabei unterstützen und wie eingeschränkt letztlich das Sichtfeld eines Fahrzeugführers ist. Sensibilisierung war das klare Ziel, Herr Grohmann von der FSD führte dafür kurzweilig und informativ durch den Vormittag. Unterstützt wurde er von der Freiwilligen Feuerwehr Radeberg sowie dem Polizeiposten Radeberg, deren Einsatzwagen vor Ort zur Verfügung standen und ausgiebig inspiziert werden konnten.
Eine wirklich gelungene Aktion! Ziel ist es, diese auch in Zukunft regelmäßig anzubieten, alle Ortsteile sowie Grundschulen einzubeziehen und somit einen weiteren Teil zur Verkehrssicherheit beizutragen.

Foto: © Karnevalsklub Großerkmannsdorf e.V. 1967