Arian Vorwerk Vowisol Wintergärten GmbH Großerkmannsdorf Radeberg

Gesichter unserer Stadt: Arian Vorwerk und seine Wintergärten aus Großerkmannsdorf

In jeder Gemeinde, in Städten als auch Dörfern, gibt es zahlreiche Lokalheldinnen und Lokalhelden, die sich engagieren oder einfach Dinge bewegen, die unser Leben bereichern und angenehmer machen. Genau diese Menschen, die Gesichter unserer Stadt, kommen an dieser Stelle kurz zu Wort.

Heute stellen wir Arian Vorwerk, Geschäftsführer der VOWISOL Wintergärten GmbH in Großerkmannsdorf, vor.

  1. Dein Unternehmen ist in Großerkmannsdorf zu Hause. Seit wann gibt es das und was genau macht man mit einem Wintergarten im Sommer?

    Unser Familienunternehmen ist nun mittlerweile seit 31 Jahren auf unserem Familien-Gutshof direkt an der Hauptstraße im Ort zu Hause. In dieser Zeit kamen viele Gäste aus fast allen Ländern Europas zu uns, auch so manch prominente Person weiß nun, dass es sich lohnt für erstklassige Wintergärten ins beschauliche kleine Dörfchen am Rande von Dresden zu kommen.
    Der Wintergarten ist für alle Jahreszeiten der passende Wohnraum, im Sommer kann er zum Beispiel dank großzügiger Falt-Schiebe-Türen fast ganz geöffnet werden und als Freisitz genutzt werden. Oft ist der Wintergarten der Lieblingsplatz der ganzen Familie zu jeder Jahreszeit.

  2. Welches Projekt war bisher das spektakulärste und warum?

    Da gab es sicher einige, ein riesiges 500m² großes Hotelschwimmbad mit einem versenkbaren Schwimmbadboden am Achensee in Tirol im Jahr 2014 war sicher techn. und größenmäßig eine Herausforderung für unser Team, oder auch eine überdimensional große Panoramascheibe für den freien Blick zur Frauenkirche am Wintergarten auf dem Dach vom Hotel Suitess über den Dresdner Neumarkt einzuheben war auch nicht gerade langweilig. Jedes Projekt hat seine eigene Geschichte, das Interessante daran ist die Kunden und Ihre Häuser dabei kennenzulernen und bleibende Werte zu schaffen.

  3. Wie viele Fußballfelder Glas verbaut ihr pro Jahr?

    Oh, über diese Frage habe ich ehrlich gesagt noch nicht nachgedacht, unser Team verarbeitet eine Menge Material, hin und wieder auch für Fußballprofis. Wichtig für uns ist Nachhaltigkeit durch Langlebigkeit der Materialien, der Wintergarten ist nun mal eine Anschaffung fürs Leben.

// “Gesichter unserer Stadt” ist ein Gemeinschaftsprojekt der Radeberger Heimatzeitung und mir, Frank Höhme.
Das Copyright dieses Fotos liegt bei der VOWISOL Wintergärten GmbH.