Simone Röthig (Mode No 1 Radeberg) im Interview

Gesichter unserer Stadt: Simone Röthig vom Mode Express No.1

In jeder Gemeinde, in Städten als auch Dörfern, gibt es zahlreiche Lokalheldinnen und Lokalhelden, die sich engagieren oder einfach Dinge bewegen, die unser Leben bereichern und angenehmer machen. Genau diese Menschen, die Gesichter unserer Stadt, kommen an dieser Stelle kurz zu Wort.

Heute stellen wir Simone Röthig, Inhaberin vom Mode Express No 1 (Markt 7), vor.

  1. Für dich ist eine Krise augenscheinlich eine Chance, woher nimmst du die Kraft und den Mut? Was treibt dich an?

    Seit 13 Jahren bin ich mit Mode Express No 1 in Radeberg ansässig und jetzt gab es endlich die Chance direkt an den Markt zu ziehen und damit zentraler gelegen zu sein. Ich bin ein sehr optimistischer Mensch, denn den Kopf in den Sand zu stecken bringt mich nicht weiter, also richte ich den Blick immer nach vorn. Auch in Corona-Zeiten!

  2. Wenn Frau Merkel in dein Geschäft kommt, wie kleidest du sie ein?

    Sicher wird Frau Merkel den Weg zu mir nicht finden, aber was ich sicher sagen kann:
    Ich unterhalte mich zunächst mit jeder Kundin, um dabei etwas über ihre modischen Vorlieben und Wünsche zu erfahren. Wenn sie offen für Neues ist, können wir gern auch etwas Neues ausprobieren.
    Aber ich möchte keinen Typ verändern, der schon genügend Lebenserfahrung hat. Wichtig ist, dass sich die Kundin wohl fühlt, in dem was sie trägt.

  3. Gibt es eine Entscheidung in deinem Leben die du im Nachhinein rückgängig machen würdest?

    Das kann ich klar mit Nein beantworten. Sicher ist nicht alles leicht im Leben, aber Leben heißt auch Veränderung und ständig lernen. Aus jeder Krise geht man stärker hervor. Man muss sich nur trauen etwas zu verändern.

// “Gesichter unserer Stadt” ist ein Gemeinschaftsprojekt der Radeberger Heimatzeitung und mir, Frank Höhme.