Parhaus für Radeberg Planung Parkplätze Anwohner

Grünes Licht für Parkhaus in Radeberg

Bürgern der Stadt und des Radeberger Umlandes ist das Problem bereits seit längerem bekannt und auch in Sitzungen des Stadtrates immer wieder ein Thema. Vor allem in der Innenstadt fehlt es an Parkplätzen, sowohl für Besucher als auch für Anwohner. Ein daraufhin in Auftrag gegebenes „Verkehrs- und Stellplatzkonzept“ benannte 2020 unter anderem verschiedene Standorte für den Bau von Parkplätzen oder Parkhäusern. Daraus ergab sich, dass der vorhandene Parkplatz Oberstraße die besten Voraussetzungen bietet, um als Basis für einen weiteren Ausbau zu dienen.

In der Stadtratssitzung am 26. Januar diesen Jahres wurde dieser Standort mit großer Mehrheit befürwortet und die Verwaltung beauftragt, den Planungsprozess zu beginnen. Dafür ist zunächst eine europaweite Ausschreibung notwendig. Das Ziel ist eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung, die verschiedene Ausführungsvarianten (Bauweise, Anzahl der Geschosse udgl.) beinhaltet. Betrachtet werden auch die Folgekosten, die zur Ermittlung eines Betreibermodells notwendig und wichtig sind.

Zur Umsetzung des Vorhabens stehen bis 2025 auch Fördermittel aus dem Städtebauförderprogramm „Lebendige Zentren (LZP)“ des Bundes zur Verfügung. Insgesamt rund 2,36 Mio. Euro sind im festgelegten Fördergebiet bereits bewilligt, unter anderem eben auch für den Neubau eines Parkhauses.

Gleichzeitig muss allen an der Entscheidung Beteiligten bewusst sein, dass die beschlossene Maßnahme allein nicht ausreichen wird und bereits jetzt Möglichkeiten zur Schaffung weiterer Parkmöglichkeiten zu prüfen sind. Der Markplatz soll bekanntlich umgestaltet werden, um die Attraktivität der Innenstadt zu erhöhen. Dabei werden mit Sicherheit Parkplätze in diesem Bereich wegfallen. Und was passiert, wenn der provisorische Parkplatz auf der Langbeinstraße (Höhe Schlossteich) ebenfalls bebaut wird und nicht mehr zur Verfügung steht? Touristische Ausflugsziele wie das Schloss Klippenstein, das Hüttertal oder auch das Freibad befinden sich zentrumsnah in unmittelbarer Nähe und sollen auch zukünftig von Gästen aus Nah und Fern besucht werden. Und dabei darf nicht die Parkplatzsuche bereits vorab für Unmut sorgen.